Microsoft: Spam überflutet Outlook-Postfächer

Ein technischer Fehler auf der Seite von Microsoft hat zum Ausfall des Spamfilters bei mehreren Outlook-Nutzern geführt. Das Problem wurde inzwischen gelöst.

Viele Nutzer von Microsofts Mailing-Software haben sich seit dem frühen Vormittag gestern beschwert, da es zu einer auffälligen Häufung von Spam-Mails im Outlook-Postfach kam. Simultan blieb der Spam-Ordner der Nutzer jedoch leer. Der Fehler trat sowohl in der mobilen App als auch in der Desktop-App auf. Von dem Vorfall berichteten mehrere Personen via Twitter sowie im Microsoft-Support-Forum. In verschiedenen Threads machten Nutzer in hunderten von veröffentlichten Posts ihrem Ärger Luft. Erfreulicherweise waren nicht alle Benutzeraccounts davon betroffen.

Statement des Unternehmens

Microsoft äußerte sich zunächst nicht zu dem Problem, bestätigte aber am gestrigen Abend den Vorfall auf der Microsoft-Outlook-Website. Das Unternehmen teilte mit, dass Nutzer dadurch unerwünschte Spam- und Phishing-Mails erhalten haben. Inzwischen wurde das Problem gelöst. Nichtsdestotrotz berichten vereinzelt Nutzer, dass nach wie vor Spam-Mails fälschlicherweise im Posteingang landen. Details zum Ausfall des Spamfilters und zu den technischen Hintergründen gibt Microsoft bisher jedoch nicht preis.